Barbara Henhapl

Project
Österreich
Barbara Henhapl ist seit 2007 als Consultant für EPM (Enterprise Project Management) tätig, seit 2011 ist sie selbständige Beraterin in Österreich und im gesamten deutschsprachigen Raum.
Begonnen hat alles im Jahr 2000 in einem Pharmaunternehmen. Ihre Aufgabe als Senior Project Manager bestand in der Implementierung von Project Central für die interne IT. Dann folgten, zusätzlich zu davon unabhängigen Projekten, die Implementierungen von Project Server 2002 und 2003, immer voll Freude darüber, dass in jeder neuen Version entscheidende Verbesserungen zu entdecken waren. Manches Mal waren sie zwar nicht auf den ersten Blick ersichtlich, doch eine Suche in den Foren half stets rasch weiter.
Nachdem die Foren einmal als Lernhilfe entdeckt waren, kam irgendwann der Zeitpunkt, zu dem sich Barbara auch an die Beantwortung der ersten Fragen heranwagte. Nach ersten Erfolgen entwickelte sich ihre Teilnahme an den Foren fast schon zur Sucht - und wurde im April 2011 erstmals mit der Ernennung zum Microsoft MVP für Project belohnt.
Seit Barbara MVP ist, hat sich der Schwerpunkt ihrer Aktivitäten in der Community verlagert. Mit dem MVP Award haben sich damit so viele neue Möglichkeiten aufgetan, dass für die Foren leider nicht mehr so viel Zeit bleibt wie zuvor.
Microsoft Österreich weiß die einzige lokale Project MVP zu schätzen und empfing Barbara mit offenen Armen: Sie hält nun regelmäßig Vorträge und veranstaltet Workshops für Microsoft.

Gemeinsam mit Microsoft Kollegen ist Barbara als unabhängige Beraterin bei Kunden und betreut vor Ort Workshops und Demos. Sie hilft Unternehmen, die Nutzung von Microsoft Project und Project Server zu professionalisieren, um Lösungen Schritt für Schritt an die Prozesse und Bedürfnisse des jeweiligen Unternehmens anzupassen. Seit einiger Zeit teilt Barbara ihr Wissen und ihre Praxiserfahrungen auf dem österreichischen
Projectblog und gibt dort regelmäßig Tipps an Anwender weiter.

Außerdem eröffneten sich Barbara neue Möglichkeiten auf globaler Ebene und eine enge Zusammenarbeit mit der Produktgruppe. Beispiele sind die Teilnahme an der Entwicklung und das Testen neuer Versionen.
Die für Barbara interessanteste Möglichkeit, die sich im Rahmen des MVP Award Programms ergeben hat, ist ihre Teilnahme an Lokalisierungsprojekten. In diesen Projekten geht es darum, Software und alle relevanten Informationen korrekt in den Landessprachen wiederzugeben. Erste Erfolge wurden für Project bereits erzielt, aber es gibt schließlich immer Verbesserungspotential. Dabei engagiert sich Barbara besonders bei der Optimierungen der deutschen Versionen von Project Client und Server und auch bei Project-relevanten Artikeln auf den Support-Seiten von Microsoft. Zudem hat die MVP Project-Gruppe begonnen, die FAQs zu aktualisieren. Hier stellt Barbara die entsprechenden deutschsprachigen Versionen bereit.
Barbara ist glücklich über die erneute Wiederernennung: „Es ist nicht nur eine wunderbare Auszeichnung, ich freue mich vor allem darüber, in eine Gemeinschaft aufgenommen zu sein, die aus extrem kompetenten Mitgliedern besteht, und die für Probleme und Anregungen immer ein offenes Ohr hat!“