Mark Libman

Mark Libman

Xbox
Australien
A) Wann begannen Sie, sich in der Community zu engagieren, und warum?
 
Auf meinem Weg zur Universität hörte ich mir verschiedene Videospiel-Podcasts an. Zwei Podcasts, die mich begeistert haben, waren: GamerTag Radio mit Danny Peña und Major Nelson Radio mit Larry Hryb. Die Audio-Podcasts waren eine großartige Zerstreuung auf der langen Reise und ich hörte mir gerne die Nachrichten, Interviews und Diskussionen an. Mich störte nur die Tatsache, dass sie kaum Dinge erwähnten oder diskutierten, die Australien betrafen.
 
Daher begann ich, mich etwa ein Jahr lang mit Postcasting und der Webentwicklung zu beschäftigen, und entwickelte einige Konzepte, die ich interessant fand und die vor allem etwas waren, für das ich mich begeistern konnte. Ich entdeckte dann andere Mitglieder der Community, die auch Xbox-Fans waren, und zusammen starteten wird OzBoxLive Radio, einen Podcast, der sich den neuesten Nachrichten, Reviews, Interviews, Updates und Diskussionen zur Marke Xbox in Australien widmete.
 
In den ersten Jahren war ich aktiv an den Interviews von Community-Mitgliedern zum Xbox Live-Dienst beteiligt und fragte sie, was ihnen gefiel, was ihnen nicht gefiel und was sie verbessern würden. Wir waren bei den offiziellen Xbox Community PlayDates aktiv und waren in der Tat eine der ersten Gruppen in Australien, die an diesen Veranstaltungen teilnahmen. Ich schreibe auch für das Official Australian Xbox Magazine eine monatliche Kolumne mit dem Titel The Land of Oz, die sich insbesondere auf die Community konzentriert. Schließlich habe ich die Wohltätigkeitsveranstaltung XperienceXpo ins Leben gerufen, um die neuesten und besten der aktuell verfügbaren Spiele zu demonstrieren und vorzustellen. Dazu stellten wir an einem eigenen Nachmittag/Abend in der Staatsbibliothek von Victoria jede Menge Xbox-Konsolen zur Verfügung. Es gab einen HALO Room, eine Kids Corner, Racing Zone und Fighting Tournaments. Alle vorgestellten Spiele waren von den Herausgebern gespendet worden und wurden als Preise in einer riesigen Tombola verlost, deren Erlös dem Royal Melbourne Kinderkrankenhaus zu Gute kam.
 
Ich weiß nicht genau, warum ich mit all dem eigentlich anfing. Ich glaube, ich dachte, dass es kein anderer tun würde, wenn ich nichts tue. Im Laufe der Jahre hatte ich die Gelegenheit, an mehreren Midnight Launches teilzunehmen und mit eingeschworenen Fans in der Community zu sprechen. Ich wurde zu Vorabpräsentationen von Spielen, Veranstaltungen und Turnieren eingeladen und konnte schließlich Hunderten von Studenten meine Präsentationen zeigen und sie dazu anregen, anzufangen, etwas mit der Video Games Community zu tun.
 
Letzten Endes müsste ich sagen, der Grund dafür ist, dass ich sehr leidenschaftlich bin und fest daran glaube, dass die Marke Xbox, die Xbox-Spiele und -Funktionen wirklich Menschen zusammenbringen und etwas Gutes in der Welt bewirken können.
 
B) Erzählen Sie mir etwas über Ihre berufliche Tätigkeit.
 
Ich bin derzeit bei The Academy of Interactive Entertainment (AIE) in Melbourne als Marketing and Communications Coordinator tätig. AIE ist eine nicht gewinnorientierte tertiäre Bildungseinrichtung, die sich auf Spielegrafik, Spieleprogrammierung und visuelle Effekte für Bildschirm und Medien spezialisiert hat. Meine Funktion besteht darin, Studenten aller Altersgruppen willkommen zu heißen, Schulen und Bildungskonferenzen zu besuchen, Besuche und andere Veranstaltungen zu organisieren und sie zu ermutigen, sich für einen der von uns angebotenen Kurse anzumelden.
 
Als Xbox MVP nehme ich zu allen Konferenzen, an denen ich teilnehme, eine Xbox 360 mit und zeige die neuesten und interaktivsten Spiele. Mir macht es Spaß, den Studenten, Eltern und Lehrern KINECT-Spiele wie Fruit Ninja, Dance Central oder Kinect Sports vorzuführen, weil sie sich immer über die Technologie und die einzigartige Spielweise wundern. Ab und zu demonstriere ich in unserem Kino in der Mittagspause die neueste Xbox Live Arcade- oder Xbox 360-Spieledemo für die Studenten.
 
Kürzlich half ich bei der Organisation eines Guinness-Weltrekordversuchs mit dem Titel COSGAME 2012 für "Die größte Ansammlung von Menschen, die als Videospielcharaktere verkleidet sind" am Federation Square. Der alte Rekord lag bei 425 Teilnehmern und wir übertrafen ihn schließlich mit 470 Teilnehmern.
 
C) Hat der MVP-Status die Art und Weise verändert, wie Sie in der Community aktiv sind?
 
Die Auszeichnung als MVP hat wirklich die Art und Weise geändert, wie ich in der Community arbeite, da meine Xbox MVP-Kollegen ständig so viele kreative und erstaunliche Dinge tun. Sie motivieren und inspirieren mich ständig, mich anzustrengen und mehr zu leisten und bessere Dinge zu tun. Von den anfänglichen Interviews mit Mitgliedern der Australian Xbox Community über Xbox Live für die Podcasts bis zur Organisation von Community Playdates, bis zu den Artikeln, die ich für das Official Australian Xbox Magazine schrieb, und selbst die Fragen, die ich auf dem MVP Summit, E3, PAX und anderen Gaming-Konferenzen stellte. Ich glaube, dass es meine Pflicht ist, zu versuchen, die Antworten zu finden und die Fragen zu stellen, auf die meine Community zählt. 
 
D) Woran arbeiten Sie momentan in der Community?
 
Nachdem die Xbox One nun offiziell angekündigt wurde, bin ich mit den Vorbereitungen der nächsten XperienceXpo Wohltätigkeitsveranstaltung Ende 2013 beschäftigt. Mein Ziel ist hier, einen ganzen Tag und eine ganze Nacht völlig dem Thema Xbox zu widmen. In einem Raum wird die ursprüngliche Xbox mit dem ersten Halo, Forza, Call of Duty usw. für die Leute ausgestellt, die in die Vergangenheit eintauchen möchten. Ein anderer Raum wird mit der Xbox 360 mit den besten heute verfügbaren Spielen eingerichtet, wie Halo 4, Forza Horizon, Batman: Arkham Origins und mehr. Schließlich möchte ich einige Xbox One-Konsolen mit einigen Neuerscheinungen vorstellen und die neuen KINECT- und Onlinefunktionen demonstrieren.
 
Es wird Kampf-, Renn- und Schießwettbwerbe geben und der Film „Halo: Forward Unto Dawn‟ wird mehrmals täglich im Kino gezeigt. Der Eintritt ist wie immer kostenlos und bietet Zugang zu einer Riesentombola, bei der die Gäste Bundles im Wert von mehreren Hundert Dollar an Spielen und Preisen gewinnen können. Alle Einnahmen gehen wieder direkt an das Royal Melbourne Kinderkrankenhaus.
 
E) Haben Sie einen Lieblingsmoment als MVP?
 
Ich denke, einer meiner Lieblingsmomente als Xbox MVP war, als ich das Royal Melbourne Kinderkrankenhaus selbst besuchte, um eine Xbox 360-Konsole mit Kinect-Kamera und mehr als 30 neuen Spielen zu spenden. Seit 2009 organisiere und leite ich diese XperienceXpo-Veranstaltung jedes Jahr und spende die Einnahmen aus der Tombola jedes Jahr dem Krankenhaus. Daher fragte ich letztes Jahr das Krankenhauspersonal, ob ich einmal vorbeikommen und die Xbox installieren könnte, um mit den Kindern einige Stunden Spiele zu spielen. Das war nicht nur einer der schönsten Momente als MVP, sondern einer der unvergesslichsten Momente in meinem Leben. Eigentlich habe ich nur ein paar Xbox-Spiele mit diesen Kindern gespielt. Aber Sie dürfen nicht vergessen, dass viele dieser Kinder noch nie mit einer Xbox gespielt oder sogar noch nie eine Xbox gesehen haben. Und zuzusehen, wie sie mit dem Xbox 360-Controller und Kinect zum ersten Mal umgingen, war nicht nur eine beeindruckende Erfahrung für sie, sondern auch für mich. Ich erinnere mich, dass die beste Frage, die eines der Kinder stellte, war, ob ich am nächsten Tag zurückkommen würde. Ein Kind sollte am nächsten Morgen entlassen werden und wollte nicht gehen, weil jetzt eine Xbox da war.
 
Ich habe als MVP im Laufe der Jahre so viele Lieblingsmomente erlebt. Die Auszeichnung hat wirklich mein Leben geändert, und ich bin so dankbar, Teil dieses Programms zu sein. Ich repräsentiere mein Land und gebe mein Bestes in der Welt der Xbox. Letzten Endes glaube ich, dass eine starke und leidenschaftliche Community der wichtigste Aspekt jedes Produkts, jeder Marke oder Firma ist. Es ist mir eine Ehre, Microsoft MVP zu sein, ich werde von meinen MVP-Kollegen fortwährend inspiriert und motiviert, nicht nur von den MVPs in der Xbox-Kategorie, sondern auch von den anderen.