Die Erwartungen von Microsoft an Most Valuable Professionals (MVPs)

Überarbeitet: April 2018

Microsoft MVPs sind Technologieexperten, die ihr Wissen leidenschaftlich mit der Community teilen, und der MVP Award ist unsere Weg, diesen herausragenden Community Leaders dafür zu danken. Es reicht jedoch nicht aus, ein großer Technikexperte zu sein, der die breite Öffentlichkeit für sich begeistern kann. Wir erwarten auch, dass MVPs unsere Werte vorleben und den Gemeinschaftsgeist verkörpern, indem sie innerhalb und außerhalb des Programms anderen Personen jederzeit respektvoll und zurückhaltend gegenüber treten. Einfach ausgedrückt, der Charakter und die Führungsqualitäten eines Einzelnen sind uns wirklich wichtig.

Diese Zusammenfassung der Mindestvoraussetzungen von Microsoft soll denjenigen, die eine Teilnahme am MVP-Programm in Betracht ziehen, und der Öffentlichkeit die Standards vermitteln, die wir für unsere Community von MVPs aufgestellt haben.

Erwartungen für MVPs (Minimum)

  1. Kein respektloses Verhalten. Dazu gehören Drohungen, Belästigungen, Stalking, Missbrauch, Beleidigungen, Obszönitäten, persönliche Angriffe, sexuelle Bemerkungen oder Anspielungen, körperliche Gewalt, öffentliche Spekulationen über andere und jedes andere Verhalten, das Microsoft als unvereinbar mit dem MVP Award Program erachtet.
  2. Keine Imitationen eines Microsoft-Mitarbeiters, Agenten, Managers, Gastgebers oder eines anderen Benutzers.
  3. Keine illegalen oder anstößigen Aktivitäten. MVPs werden keine diffamierenden, verletzenden, obszönen oder anderen rechtswidrigen Materialien oder Diskussionen veröffentlichen, posten, verteilen oder verbreiten. Dazu gehören unter anderem Kinderpornographie, Sodomie, Inzest, illegale Drogen, Softwarepiraterie, diskriminierende/rassistische Aussagen oder Bilder und Belästigung.
  4. Verantwortlichkeit: MVPs sind für alles, was sie sagen (ob mündlich oder schriftlich) oder tun voll verantwortlich und haftbar. Dazu gehören alle Maßnahmen, die basierend auf Ratschlägen oder Informationen aus Online-Foren oder von anderen Stellen, dem Verhalten eines MVP als Community Leader und der Interaktion mit anderen MVPs und der Öffentlichkeit getroffen werden.
  5. Keine Verleumdungen oder Verunglimpfung von Microsoft oder anderen Personen oder Unternehmen. Verleumdung beinhaltet falsche Aussagen in schriftlicher Form, wie z.B. Aussagen, die in Foren oder anderen öffentlich zugänglichen Websites, per E-Mail oder in jeder anderen gedruckten Form veröffentlicht werden.
  6. Keine Verletzung der Vertraulichkeit. MVPs erhalten während ihrer Teilnahme am Programm möglicherweise Zugang zu bestimmten nicht-öffentlichen Informationen und werden aufgefordert, ihrer Vertraulichkeitsverpflichtungen in Bezug auf diese Informationen nachzukommen.
  7. Keine Plagiate. MVPs dürfen nur ihre eigenen Originalarbeiten bzw. Arbeiten veröffentlichen, für die sie eine schriftliche Genehmigung haben. Wenn ein MVP das Werk eines anderen Autors zitiert, wird von den MVPs erwartet, dass sie dies entsprechend der Anforderungen, die mit dem Werk des ursprünglichen Autors verbunden sind, ordnungsgemäß kennzeichnen. Weitere Informationen über Urheberrechte finden Sie unter: https://www.microsoft.com/en-us/legal/Copyright/Default.aspx
  8. Keine Diskriminierung oder Belästigung. Microsoft sichert zu, dass Programmteilnehmer keinerlei Belästigung ausgesetzt werden, unabhängig von Alter, Abstammung, Hautfarbe, Geschlechtsidentität oder -ausdruck, Familienstand, medizinischem Zustand, nationaler Herkunft, körperlicher Größe, körperlicher oder geistiger Behinderung, politischer Zugehörigkeit, Veteranenstatus, Rasse, Religion, Geschlecht (einschließlich Schwangerschaft), sexueller Orientierung oder Technologiewahl. Zu Belästigung zählt jegliches unerwünschtes verbales, physisches oder virtuelles Verhalten auf der Grundlage der oben genannten Merkmale.
  9. Keine sexuelle Belästigung. Sexuelle Belästigung beinhaltet jegliches unerwünschtes verbales, körperliches oder virtuelles Verhalten auf der Grundlage des Geschlechts und umfasst geschlechtsspezifische Belästigung einer Person gleichen oder unterschiedlichen Geschlechts. Beispiele für sexuelle Belästigung sind unter anderem:
    • Nicht erwünschte sexuelle Annäherung
    • Sexuelle Kommentare oder unangemessene geschlechtsspezifische Witze
    • Übermäßige, unerwünschte romantische Aufmerksamkeit
    • Angebot oder Unterbreitung beruflicher Vorteile oder einer Vorzugsbehandlung wie z.B. eine Beförderung oder eine Arbeitsaufgabe im Austausch für sexuelle Gefälligkeiten
    • Unerwünschter körperlicher Kontakt
    • Teilen oder Zeigen von sexuell eindeutigen Inhalten
    • Verwendung sexuell erniedrigender Worte

Meldung von Verstößen gegen die Verhaltensregeln

Wenn Sie von einem Verstoß gegen die Verhaltensregeln online oder offline Kenntnis erhalten, empfehlen wir Ihnen, diesen an den globalen MVP-Support zu melden.
Wenn Sie belästigt werden, feststellen, dass jemand anderes belästigt wird oder andere Bedenken haben, wenden Sie sich bitte sofort an einen Mitarbeiter des Programms oder der Veranstaltung.
Wenn Sie sich nicht wohl dabei fühlen, einen dieser Kanäle zu nutzen, können Sie über die Website Microsoft Runs on Trust die Meldung anonym ausführen.

Wichtiger Hinweis

Die obige Zusammenfassung der Erwartungen gilt für alle MVPs und dient zu Informationszwecken. Für MVPs gelten zusätzliche Verhaltensregeln und Teilnahmebedingungen.